Wissenschaftler raten ab von Office 2007

Allgemein

Die Kompatibilität vor allem bei mathematischen Formeln sei nicht gewährleistet, kritisieren Forscher.

Um die neuen Kompatibilitätsprobleme von Microsofts XML-Dokumentenformat in Office 2007 entbrennen derzeit Diskussionen in der wissenschaftlichen Fachwelt. Vor allem bei der Darstellung von mathematischen Formeln, aber auch in anderen Details, wäre die neue Office-Version noch weniger kompatibel als ihr Vorgänger, auch nicht mit den bisher aktueller Microsoft-Software. Einzelne Forscher rufen daher dazu auf, Office 2007 gar nicht erst zu verwenden, sondern Office 11 (2003) oder OpenOffice einzusetzen. Auch die Zeitschrift Nature sowie die America Association for the Advancement of Science (AAAS) weigern sich derzeit, Dokumente im Office 2007 Format zu akzeptieren. [fe]

Rob Weir