Google beschenkt Korea mit neuen Funktionen

Netzwerke

Der Suchmaschinen-Primus Google spendiert den Bewohnern Süd-Koreas neue Funktionen – und möchte seine Stellung in Asien ausbauen.

Googles CEO Eric Schmidt gab gestern auf einer Konferenz in Süd-Koreas Hauptstadt Seoul bekannt, eine Vorgehensweise im asiatischen Raum zu ändern. Nun sollen die Nutzer und nicht die Mitbewerber im Vordergrund stehen, heißt es in einem Bericht im Korea Herald. Demnach stellte Google eine eigens für Korea entwickelte Willkommensseite vor.

Die neue Google-Seite enthält zahlreiche Google-Angebote, die auf der Entry-Site durch übersichtliche große Symbole dargestellt werden – Ähnlich wie bei “iGoogle”. Zudem gab Schmidt neue Details zum DoubleClick-Deal bekannt. Demnach möchte Google die Übernahme noch komplett dieses Jahr unter Dach und Fach bringen, um für weitere Übernahmen gerüstet zu sein. Auch die Kartell-Vorwürfe der amerikanischen Untersuchungsbehörden schrecken Google derzeit nicht ab: Sie können den Unternehmen nichts unterstellen, beruhigt Schmidt. (mr)

Bild: Google

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen