US-Heimatschutz bittet Science-Fiction-Autoren um Hilfe

Allgemein

Das US Homeland Security Department lässt sich von einer Gruppe von SF-Autoren beraten. Sie sollen sich Ideen einfallen lassen, um Terroristen aufzuhalten. Und sich ausdenken, was sich Terroristen alles ausdenken könnten.

Zum Team mit dem Codenamen Sigma gehören Autoren wie Jerry Pournelle, Greg Bear, Sage Walker und Arlan Andrews. Sie sollen für die Heimatschutzbehörde einerseits Ideen für einsetzbare Technologien im Kampf gegen den Terror entwickeln und andererseits Szenarios für potenzielle terroristische Angriffe ausarbeiten.

Sie müssen alle über akademische Abschlüsse aus dem technischen Bereich verfügen und sind „gut qualifizierte Verrückte“, wie es der Ringworld-Autor Pournelle ausdrückt.

Und deren Fantasien fehlen gerade noch, um die verbreitete Terror-Paranoia dieser Gesellschaft weiter zu schüren.

(Nick Farrell/bk)

Linq

USA Today