Deutsche Telekom steigt bei Jajah ein

NetzwerkeTelekommunikationVoIP

Der Großkonzern geht überraschend eine strategische Partnerschaft mit dem Billig-Telefonie-Anbieter ein.

Im Zuge der Zusammenarbeit mit Jajah erwirbt die Deutsche Telekom über ihre Tochter “T-Online Venture Fund” für einige Millionen Euro eine Beteiligung im einstelligen Prozentbereich an dem Unternehmen, berichtet die Financial Times in ihrer heutigen Ausgabe. “Unser Ziel lautet, mit der Jajah-Technologie im Telekom-Festnetz neue Dienste zu entwickeln”, wird ein Telekom-Mitarbeiter von dem Wirtschaftsblatt zitiert.

Das Startup wurde 2005 von Daniel Mattes und Roman Scharf gegründet. Erst vor wenigen Tagen teilte Jajah mit, dass Intel einige Millionen in das Unternehmen investieren werde, um auf technischer Seite zu kooperieren. Es gäbe noch einen dritten neuen Investor, ein bislang ungenannter Technologiekonzern.

Jajah bietet preiswerte, teilweise kostenfreie Telefonate über das Internet an. Dabei können herkömmliche Festnetztelefone sowie auch Handys genutzt werden. Laut eigenen Angaben habe man 3 Millionen Kunden, wolle aber bis Jahresende in die Region von 10 Millionen Nutzern vorstoßen. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen