Vista-Downgrade: Absichtliches Hindernis?

BetriebssystemWorkspace

Microsoft soll es seinen Software-Kunden angeblich erschweren von Windows Vista auf Windows XP downzudaten.

System-Integratoren sind angeblich bereits im Aufruhr über Microsofts strickte Downgrade-Regelungen. Demnach müssten die Kunden bei Microsoft anrufen, um einen speziellen Key zur Aktivierung von Windows XP bei vorinstalliertem Windows Vista zu bekommen. Dies berichtet der Insider-Blog TheInquirer.

Für Besitzer einer Windows XP Lizenz heißt es daraufhin den vom Software-Primus erhaltenen Code per Hand einzugeben. Automatische Downgrade-Programme gibt es nicht. So haben vor allem System-Administratoren mit zahlreichen Problemen zu kämpfen. In einem Interview mit CRN nannte ein System Builder das Downgrade-Verfahren “einen Witz”.

Die Lizenzverkäufe an größere Firmen werden von Microsoft als Vista-Umsätze verzeichnet. In Wirklichkeit kehren aber die meisten Kunden nach einem fest installierten Windows Vista lieber zum guten alten XP zurück. (mr)

Bild: Microsoft

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen