Microsoft: Wir brauchen Yahoo doch gar nicht!

Allgemein

Ehrlich, wir haben nicht die geringste Absicht, Yahoo zu kaufen, tönten die Borg. Wir sind doch selbst viel größer.

Das erklärte der bei Microsoft für das Geschäft mit der Online-Werbung zuständige Yusuf Mehdi bei einer von Goldman Sachs veranstalteten Internet-Konferenz. Seine Firma hätte doch schon alles zusammen, was man so bräuchte. Also doch nur ein Gerücht?

Der Chief Advertising Strategist vergaß nur noch, etwas von Peanuts zu erwähnen. Auf die direkte Frage, ob Microsoft an einem Kauf von Yahoo interessiert wäre, antwortete Mehdi:

„Yahoo ist eine großartige Firma. Sie verdienen Respekt, aber global sind wir größer. Wir haben eine halbe Milliarde Leute.“

Für die Assimilation der Werbefirma Aquantive hatte Microsoft erst letzte Woche rund 6 Milliarden US-Dollar ausgegeben, was locker dem doppelten Marktwert dieser Firma entsprach. Sollte der Wettlauf mit Google allmählich doch zu teuer werden?

(Newsdesk Inquirer/bk)

Linq

Wall Street Journal