Und täglich grüßt die EMI-Übernahme

Allgemein

Diesmal soll es aber wahr sein: Der britische Platten- und Musikproduzent empfiehlt seinen Aktionären tatsächlich, die grob geschätzt 3.437zigste Kauf-Offerte nun endlich anzunehmen.

EMI erhielt – wie beinahe jeden Montag möchte man meinen – eine Übernahmeofferte. Diesmal ausnahmsweise nicht von Warner, die ja schon zigfach eine Fusion anstrebten, sondern von der heimischen Heuschrecke Terra Firma. Jene könne runde 3,5 Milliarden Euro auftreiben, um damit das bislang höchste Angebot – natürlich von Hassgegner Warner – um 19 Prozent zu überbieten. Das EMI-Management drängt nun darauf, diese üppige Offerte anzunehmen. Klar, zwei Tage, nachdem man einen Quartalsverlust von 390 Millionen Euro eingestehen musste …

INQ_EMIkauf.jpg
Wie Terra Firma gegen den Umsatzrückgang in der Musikbranche – zuletzt 16 Prozent – ansteuern will, darüber wurde natürlich kein Ton verloren. Naja, vielleicht behält EMI-Sängerin Norah Jones (Bild) mit ihrem Album-Titel “not too late” Recht. (rm)

Link 1


Link 2