Foxconn stellt Mainboards mit P35 Chipsatz vor

Allgemein

Foxconn stellte heute seine ersten Mainboards für die neuen Chipsätze der Intel 3 Serie für High-End- und Heimanwender vor.

Die Foxconn Mainboards P35A-S und P35A basieren auf dem-Intel P35-Chipsatz und liefern eine Systemleistung mit einem Front Side Bus (FSB) mit bis zu 1333 MHz, Unterstützung für die kommenden 45nm-CPUs und die aktuellsten Core-2-Quad- und Core-2-.Duo-Prozessoren.

Der P35-Chipsatz liefert laut Hersteller mehr Leistung bei geringerem Stromverbrauch. Der Übertaktungsschutz wurde auf allen Foxconn P35 Mainboards entfernt. Dabei wurden im Vergleich zur P965er-Serie die Wärmeentwicklung und der Stromverbrauch gesenkt.

Die Mainboards haben folgenden Spezifikationen: Sie unterstützen Intel Core2 Extreme, Intel Core2 Quad, Intel Core2 Duo, Intel Pentium D und Intel Pentium 4 Prozessoren mit 1333, 1066 oder 800 MHz FSB.

Unterstützt werden ebenfalls Dual Channel DDR2 1066, 800 oder 667 MHz Speicher, maximal 8 GByte sowie ATI CrossFire und Foxconn Multi-Graphics.

Das Foxconn P35A-S und das Foxconn P35A Mainboard sind laut Hersteller ab 4. Juli für 135 Euro (P35A) und 145 Euro (P35A-S) im Handel. (mt/mr)

Bild: Foxconn

( – testticker.de)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen