Piraten veröffentlichen den ultimativen Vista-Crack

Allgemein

Es hat ein paar Monate seit der Einführung des neuen Betriebssystem gedauert, aber es war so sicher zu erwarten wie das Amen in der Kirche.

Aus den üblichen Piratenhäfen dringt die Kunde von einer komplett gecrackten Installation. Eine Gruppe aus dieser Szene hat etwas veröffentlicht, das weit über die bisherigen Cracks in all ihren Variationen hinausgeht. Es handelt sich weder um eines der verschiedenen Timer-Programme, die die Aktivierung endlos aufschieben, noch das kürzlich verbreitete Toolkit zur OEM-BIOS-Emulation.

Die Installation erscheint als aktiviert, die Updates funktionieren, und es müssen keine Keys eingetragen werden. Dieser Piratentraum erfüllt sich direkt vom Installationsmedium, ohne dass der Pirat selbst noch zum Entern ansetzen muss.

Wie unser britischer Kollege Dean Pullen mutmaßt, vermochten die Hacker das Vista-Image auf der DVD mit der schon zuvor gecrackten Version zu ersetzen. Microsoft ging mit Windows Vista zu einer Image-basierten Installation über und machte das damit erst möglich.

Es bleibt abzuwarten, inwieweit Microsoft mit neuen Gegenmaßnahmen in Verbindung mit Windows Update auf die neue Piratenattacke reagieren kann. Einfach wird es jedenfalls nicht mehr sein, Vista piratenfrei zu halten.

(Von Dean Pullen/adaptiert von bk)

Linq