Apple-Management: Alles nur Gerüchte

Unternehmen

Gestern tauchten Behauptungen auf, die Verkaufsstarts von iPhone wie auch Leopard würden sich verzögern. Der Aktienmarkt reagierte darauf empfindlich.

Ein angeblicher Apple-Insider verbreitete gestern im Internet, dass der Start des iPhone in den Oktober verschoben würde (statt Juni). Das neue Apple-Betriebssystem Leopard sei sogar erst im Januar erhältlich.

Am Abend versuchte das Apple-Management gegenzusteuern und betonte, das iPhone käme pünktlich im Juni. Das Apple-Betriebssystem Leopard könne seinen (verschobenen) Termin im Herbst halten. (rm)

Bild: Apple

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen