Allianz-IT: Outsourcing zu Fujitsu

IT-ProjekteOutsourcing

Die Japaner haben mit einer Tochter der Münchner Versicherung eine strategische Partnerschaft für Desktop-, Netz- und Telekommunikationsservices vereinbart.

Agis, die deutsche IT-Tochter der Allianz, wird für rund 400 Millionen Euro seine Dienste und etwa 500 Mitarbeiter zur Fujitsu Services auslagern.

“Uns ging es vor allem darum, den betroffenen Mitarbeitern eine gute Zukunftsperspektive zu geben”, begründete Agis-Boss Kurt Servatius den Schritt. Nun hoffen die neuen Partner auf Wachstum und Synergie-Effekte, haben aber für alle Fälle die nötige Flexibilität geschaffen.

Winfried Holz, der deutsche Statthalter von Fujitsu Services, betonte bei dieser Gelegenheit, dass man im Gegensatz zu anderen großen Mitbewerbern keine personellen Überkapazitäten habe. (rm)

Bild: Allianz

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen