Soldaten: YouTube-Surfen verboten!

Allgemein

Das US-Verteidigungsministerium sorgt sich um die Bandbreite seiner militärischen Netze. Daher bannt es nun für militärisches Personal im Auslandseinsatz das Freizeitsurfen durch YouTube, MySpace und andere bildlastige Portale oder Social Networks.

Laut Associated Press sei der Auslöser ein Propaganda-Feldzug gewesen, den die US-Militärs und die irakischen Widerstandskämpfer auf YouTube ausfochten: Wer kann schneller die beeindruckenderen Videos dort abliefern.
Dadurch ging das Netz der US-Streitkräfte fast in die Knie. Nun werde der Zugang zu 13 artverwandten Web-Seiten verboten, indem man einfach die entsprechenden Rechner sperren werde. Außerdem helfe es dabei, eine mögliche Weitergabe von regierungskritischen Informationen zu verhindern – sprich, eine wirkungsvolle Zensur zu verüben. Die ohnehin kaum noch messbare Moral der Truppe scheint dabei Nebensache zu sein. (rm)

Link


Linq

Linq