Von wegen Technikfans – Online zählt Mode

Allgemein

INQ_Modetrend.jpgEine frische Studie bringt es an den Tag: Internet-Surfer kaufen wie blöd. Und zwar Schuhe. Und Shirts. Und Seide. Mode dominiere ganz eindeutig vor den Computer- und Hightech-Spielereien.

Die Marktforscher von Forrester Research haben zumindest mal den amerikanischen Online-Markt beobachtet. Und siehe da, es wurden voriges Jahr online 18,3 Milliarden Dollar für Klamotten und Schuhe ausgegeben. 2007 werde dieser Wert sogar die 22-Milliarden-Marke überschreiten.
Bei Hardware und Software kamen die Erbsenzähler “nur” auf 17,2 Milliarden Dollar. Für Autos und Tuning ließen die Verbraucher 16,7 Milliarden springen. Für die Verschönerung des Heimes (Vorhänge & Farben…) haute das Online-Volk runde 10 Milliarden raus. Nicht einbezogen in die Analyse wurde der Online-Reisemarkt. (rm)

Linq