Sanctuary: Neues Kapitel der Web-Unterhaltung

Allgemein

INQ_Sanctuary.jpgStatt sich von den bornierten Fernsehsendern immer die besten Science-Fiction-Serien killen zu lassen, versucht es eine Produktionsfirma jetzt einmal direkt im Internet. Dort, wo die Zielgruppe zu Hause ist (oder sein sollte).

Stage 3 Media Inc. ist eine unabhängige kanadische Produktionsfirma und versucht als solche, dem Knebel der großen Sender zu entkommen. Das könnte gelingen, denn heute gibt es im Internet die weltweite Premiere von Sanctuary. Für die jeweils 15 Minuten langen Web-Episoden wurden sogar richtige Schauspieler engagiert, allen voran Amanda Tapping (Stargate SG-1, Stargate Atlantis, Bild), die auch als Mit-Produzenten am Projekt beteiligt ist.
Sie wird unterstützt von Robin Dunne (Dawson’s Creek, Species 3) und Emilie Ullerup (Battlestar Galactica). Gemeinsam stellen sie sich einer beängstigenden und mysteriösen Welt voller unbeschreiblicher übernatürlicher Wesen (für die Story sorgt SF-Autor Damian Kindler). Regie führte übrigens Martin Wood (Stargate).
“Sanctuary ist eine außergewöhnlich coole Sache. Ich bin so stolz auf diese Show, und hoffe, dass die Fans dieselbe Begeisterung fühlen wie wir, als wir sie erschufen”, jubelt Amanda schon mal.
Ob die SF-Serie wirklich zündet, bleibt natürlich abzuwarten. Aber immerhin wurde das ganze extra fürs Online-Publikum geschaffen und ist entsprechend interaktiv und gleich mit Community-Ecke aufgebaut. Die Macher wollen angeblich sogar das Feedback der Fans in ihre Arbeit einfließen lassen.
Zunächst wird es mal acht (kostenpflichtige) Webisodes geben – alle 14 Tage eine neue.
Stellt sich der Erfolg ein, könnte es unendlich weiter gehen… (rm)

Link