Kein Youtube und MySpace für US-Soldaten

MarketingSoziale Netzwerke

Das amerikanische Verteidigungsministerium hat seinen Angestellten den Zugang zu Web2.0-Plattformen wie Youtube und MySpace untersagt.

Weltweit soll dem Personal des US-Verteidigungsministeriums der Zugang zu 13 Web2.0-Seiten verboten werden. Erreicht wird dies durch eine Sperre auf sämtlichen Rechnern des Ministeriums. So eine Ankündigung von General B.B. Bell, dem Kommandanten der US Streitkräfte in Korea.

Als Grund für das Verbot wird die Reduktion der Auslastung für die Regierungsnetzwerke angegeben. Zudem soll eine mögliche Weitergabe von regierungskritischen Informationen verhindert werden.

Wirksam ist diese Sperre nur auf den Rechnern des DoD (Department of Defense). Allerdings haben die amerikanischen Soldaten in Ländern wie Afghanistan oder Irak kaum eine Möglichkeit andere Rechner zu nutzen, wodurch ihnen der Kontakt zu ihren Angehörigen deutlich erschwert wird. (mr)

Logo: DoD

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen