AMD: DX10-Grafikkarten und neue Prozessoren

KomponentenWorkspaceZubehör

Nummer zwei auf dem Halbleiter-Markt hat heute seine neuen Produkte vorgestellt und will vor allem mit dem Preis punkten.

Der Markt wurde für AMD in letzter Zeit immer schwieriger: Der Kampf mit dem Erz-Rivalen Intel wurde immer mehr zu einem Problem. Nun hofft der Chiphersteller endlich einen Ausweg gefunden zu haben. Wenn AMD schon nicht die besten Prozessoren und Grafikkarten herstellt, dann aber zumindest die günstigsten und energieeffizienteren. So eine Meldung von Pressetext Austria.

AMD geniest zudem die ersten Früchte aus der Kooperation mit ATI. Die “ATI Radeon HD 2000” soll demnächst auf den Markt kommen und wird ATIs erste DirectX10 Grafikkarte werden. Die Karte verfügt über 320 Stream-Processing-Einheiten, 740Mhz Chiptakt und 512-MByte GDDR3-Speicher. Hauptverkaufsargument für die neuen Karten soll der Preis werden. Rund 400 Euro soll das Top-Modell kosten – somit weniger als nVidias Karten.

Auch auf dem Prozessor-Markt tut sich Neues: Der Nachfolger des Athlon64 steht fest. Er soll “Phenom” heißen und mit mindestens zwei und maximal vier Prozessor-Kernen ausgeliefert werden. Jeder der Kerne verfügt über 512-KByte L2-Cache. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen