Hitachi-Harddrive: Daten satt für unterwegs

Allgemein

INQ_HitachiNB.jpgDie Japaner wollen Notebooks so richtig Beine machen – und den Performance-Vorsprung der Solid-State-Laufwerke verkürzen. Der Trumpf, der stechen soll, heißt Travelstar 7K200 und fasst 200 GByte.

Das bislang schnellste und größte Notebook-Laufwerk des Hauses werde ab sofort in Stückzahlen ausgeliefert, teilte gestern noch die Tochterfirma Hitachi Global Storage Technologies mit. Eingebaut werde die Platte zum Beispiel von Dell in die Alienware-Systeme.
Gegenüber dem Vorgängermodell haben die Ingenieure angeblich einen Performance-Zuwachs von 22 Prozent erreicht: 4,2 ms mittlere Zugriffszeit, 10 ms für den Lese- und 11 ms für den Schreibzugriff gibt Hitachi an.
Nicht nur Notebook-Anbieter erhalten die Travelstar 7K200, sondern sie soll auch für etwa 250 Dollar (rund 200 Euro) im Handel direkt erhältlich sein. (rm)

Link

Linq