AMD-Krisenmanagement: Wall Street applaudiert

FinanzmarktKomponentenUnternehmenWorkspace

Der Intel-Rivale, der sich durch seinen Preiskrieg mit dem Marktführer selbst in Schwierigkeiten gebracht hat, will 2,6 Prozent seiner Belegschaft entlassen. Der Markt findet das toll.

Advanced Micro Devices erntete gestern in New York Beifall für den Plan, 430 Arbeitnehmer entlassen zu wollen. “Das ist der erste Schritt, um die Kosten wieder in den Griff zu bekommen”, kommentierte Analyst Doug Freedman von American Technology Research.

Bislang wuchsen die Ausgaben bei AMD mit einer Geschwindigkeit, die auf Dauer nicht aufrecht zu erhalten sei. Einige seiner Zunft-Kollegen äußerten sich ähnlich. Dennoch rechnen die Marktbeobachter beim Chiphersteller sowohl im laufenden Jahr als auch in 2008 unter dem Strich mit Verlusten. (rm)

Bild: AMD

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen