Acer zu HP-Klage: Nicht unsere Schuld!

Allgemein

Der taiwanische Computergigant musste bei einem US-Gericht antanzen. HP hatte behauptet, Acer habe seine Patente missbraucht. Die Antwort? Wenn, dann haben unsere Vertragspartner Schuld.

Acer versucht sich wirklich elegant aus der HP-Affäre zu ziehen: Da man ja längst keine eigenen Fabriken mehr besäße, können ja nur die Auftragsfertiger zur Rechenschaft gezogen werden, falls im Design der Hardware wirklich fremde Ideen verwendet wurden, argumentieren die Anwälte aus Taiwan. Das dürfte die Acer-Partner Foxconn (Hon Hai Precision Industry), Quanta Computer und Wistron natürlich weniger erfreuen, so aktiv in die Schusslinie geschoben zu werden.
Scott Lin, General Manager im Hauptquarter, zeigte sich zuversichtlich, dass Acers Beziehungen zu den Drittherstellern durch dieses Verhalten nicht beschädigt werde. Wow, was für ein sonniges Gemüt. Sein Argument: Wir Asiaten müssen doch zusammenhalten im Kampf gegen den US-Giganten. Aha. (rm)

Linq