Video-Games sollen leere Kinosäle füllen

WorkspaceZubehör

Die US-Kino-Kette National Amusements will erstmals live Computer-Spiele in Kino-Säle ausstrahlen und hofft damit mehr Zuschauer anzulocken.

Hierzulande ist es fast noch unvorstellbar: Computerspiel-Meisterschafften die live in Kinosäle und im Fernsehen übertragen werden. Doch in den USA soll dies bald Alltag werden. Die neu gegründete “Championship Gaming Series” Profi-Liga, kurz CGS, soll bald den Status von richtigen Sportarten einnehmen. Dies möchten zumindest die Konzerne DirecTV, BSkyB, STAR und der Medienmogul Rupert Murdoch erreichen. So eine Meldung der Nachrichtenagentur Reuters.

Das neue Angebot soll sich an Vorbildern wie Südkorea orientieren. “In Korea haben sie das Spielen genommen und es zu einem unglaublich unterhaltsamen sportlichem Erlebnis gemacht. Ich hoffe unser Projekt führt zum gleichen Ergebnis”, so der CGS CEO Andy Reif. In asiatischen Ländern wie Südkorea genießen professionelle Spieler einen ähnlichen Beliebtheitsgrad wie hierzulande Popstars. (mr)

Bild: 2007 Jupiterimages Corporation

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen