Klimaanlagen killen Festplatten

Allgemein

Es sind Klimaanlagen, die vielen Festplatten den Rest geben. Sagt eine Firma, die sich mit Datenrettung beschäftigt.

Im Sommer trudeln bei ESS Data Recovery 20 Prozent mehr ausgefallene Festplatten ein. ESS-Präsident Ben Carmitchel weiß zu berichten:

„Wir sehen auch jahreszeitliche Verschiebungen in der Art der Probleme, die den Festplatten zusetzen. In den wärmeren Monaten stellen wir weit mehr Schäden an der Elektronik fest. Durch eine Umfrage unter unseren Kunden fanden wir heraus, dass von Klimaanlagen verursachte plötzliche Überspannungen eine wesentliche Rolle für die Zunahme im Frühling spielen.“

Klimaanlagen können den Stromverbrauch in einem Haus um 50 Prozent erhöhen. Diese zusätzliche Belastung wiederum kann gefährliche Spannungsspitzen ebenso wie Stromunterbrechungen verursachen, die Computer beschädigen. Wie Carmitchel ausführte, werden die Daten auch durch die zahlreichen Gewitter in den Sommermonaten bedroht – und andererseits die größere Wärme, wenn keine Klimaanlage läuft.

(Nick Farrell/bk)

Linq

Associated Content