Wettbewerber knabbern am DSL-Marktführer

BreitbandNetzwerkeTelekommunikation

Alle Wettbewerber mit eigener Infrastruktur wollen in diesem Jahr die Zahl ihrer Breitbandanschlüsse drastisch steigern, berichtet der Bundesverband Breitbandkommunikation.

Für die Deutsche Telekom AG bedeutet diese Nachricht: sie muss sich im hart umkämpften DSL-Markt auf noch mehr Konkurrenz einstellen. Zugleich werde auch der Preiskampf weitergehen, warnt der Breko-Verband. Es sei 2007 mit weiteren Tarifsenkungen zu rechnen, betont Verbandspräsident Peer Knauer.

In seiner Organisation sind 40 Unternehmen vereint, darunter Arcor, Versatel und Hansenet. Gemeinsam haben sie 2006 4,4 Milliarden Euro umgesetzt. In diesem Jahr hoffen die Mitglieder, die 5-Milliarden-Grenze zu knacken.

Die Zahl der DSL-Anschlüsse soll um 1,9 auf 5,8 Millionen steigen. Das ergäbe einen Marktanteil von 28 Prozent – sehr zum Leidwesen der Deutschen Telekom, die mit ihrem DSL-Zuwachs den Marktanteil nicht halten kann. Bis 2008 sollen übrigens die Hälfte aller deutschen Haushalte einen schnellen Internetanschluss besitzen. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen