Innov-ís 4000 von Brother
Digitales Sticken

KomponentenWorkspace

Ungewöhnliche Kombination aus Näh- und Stickmaschine. Bedienung, Anbindung zum PC und Stickqualität sind für den professionellen Einsatz aber nur bedingt geeignet.

Außergewöhnliches Peripheriegerät

Innov-ís 4000 von Brother

Das PCpro-Labor hat diesmal ein außergewöhnliches Peripheriegerät unter die Lupe genommen: die Näh- und Stickmaschine Brother Innov-ís 4000D. Digitale Vorlagen wie Schriftzüge, Logos oder Bilder lassen sich damit als Stickereien auf den Stoff bringen. Die Vorlagen werden per mitgelieferter proprietärer Speicherkarte oder über die USB-Schnittstelle auf die Maschine übertragen. Die beiliegende Software dient nur zum Editieren der Stickvorlagen, gesteuert wird direkt über das Gerät. Dabei hilft das 8,0 x 21,3 Zentimeter große Display, auf dem auch Hilfevideos abgespielt werden können. Nach einer guten Stunde Einarbeitungszeit lassen sich die ersten Muster sticken. Nur die niedrigste Geschwindigkeitsstufe bringt dabei brauchbare Ergebnisse. Bei höherer Geschwindigkeit verirrt sich gerne einmal der Unterfaden auf der Oberseite. Alles in allem ist die Brother Innov-ís 4000D für den Heimgebrauch geeignet, dafür mit 5700 Euro aber wohl zu teuer. Für den professionellen Einsatz ist sie nicht empfehlenswert.

Brother Innov-ís 4000
Hersteller: Brother
Internet: www.brother.de
Preis: 5700 Euro
Note: befriedigend
Leistung (40%): befriedigend
Bedienung (20%): befriedigend
Geschwindigkeit (20%): befriedigend
Ausstattung (10%): sehr gut
Service (10%): gut

Technische Daten
Nähgeschwindigkeit: 70 bis 1000 Stiche/min
Anschlüsse: 2 x USB, Speicherkarte
Maximale Stickfläche: 300 x 180 mm
Maße: 465 x 460 x 310 mm