Ist Skype eine Spielwiese für Pädophile?

Allgemein

Das britische Sonntagsblatt The Sunday Times schockte gestern mit einer Enthüllungsstory: Skype werde von Männern gerne genutzt, um Minderjährige anzusprechen und zu umgarnen.

Um ihre überraschende Behauptung zu stützen, schickte die Zeitung ein paar Reporter los, um sich undercover als junge Mädchen auszugeben und in den Skype-Chatrooms herumzutreiben. Das funktionierte angeblich auf Anhieb und mindestens drei Männer umschwirrten die vermeintlichen Mädels.
Hieraus schon eine Pädophilen-Schwemme abzuleiten, darf getrost der Sensationsmasche des Blattes zugeschrieben werden.Erstaunlich ist eher die Tatsache, dass sich Laien bei Skype locker als kleine Mädchen einloggen können.
Skypes Chef-Sicherheitsmanager Kurt Sauer gab der Zeitung gegenüber kleinlaut zu, dass man in diesem Bereich noch keine adäquaten Sicherheitsmaßnahmen gefunden habe. Es sei eben das Wesen eines P2P-Netzes, dass Nutzer leichter anonym bleiben können – und sich daher eher über Gesetze hinwegsetzen.
Nun denke Skype zumindest mal über Warnhinweise für minderjährige Nutzer nach. (Tony Dennis/rm)

Link

Linq