GPS in der SIM-Karte

Allgemein

Das britische Unternehmen BlueSky Positioning hat eine SIM-Karte angekündigt, die standardmäßig über eine integrierte GPS-Antenne verfügen soll.

Navigation mittels Handys könnte künftig einfacher zu bewerkstelligen sein, wenn sich die neue Lösung von BlueSky Positioning durchsetzt. Das britische Unternehmen hat eine SIM-Karte vorgestellt, die über eine integrierte GPS-Antenne verfügt. Zur Ortung setzt BlueSky auf A-GPS (Assisted Global Positioning System). Dabei wird die Position des Nutzers anhand der Angaben zur aktiven Mobilfunkzelle ermittelt, in die das Handy eingebucht ist. Die Genauigkeit wird zudem durch eine Messung der Signallaufzeiten zu Mobilfunkmasten in der Umgebung verbessert.

Diese Informationen können dann genutzt werden, um den Suchbereich für die GPS-Satellitensignale einzuschränken. Schnelle Lokalisierung und genaue Ortung auch in schwierigen Umgebungen sind das Ergebnis. Trotz dieser Fähigkeiten soll der von BlueSky verwendete Chip mit 6 Milliampere sehr stromsparend zu Werke gehen.

Laut BlueSky ist die SIM-Karte für jedes herkömmliche Handy geeignet und kann auch in 3G-Telefonen eingesetzt werden. Im Lauf der kommenden Wochen will der Hersteller erste Muster ausliefern. Wann die Karten in Serienproduktion gehen und was sie dann kosten werden, ließ das Unternehmen noch offen. (Timo Roll/mk)

Bild: Bluesky Positioning

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen