Microsoft beäugt Online-Werbefirma

MarketingNetzwerkeSoftwareÜbernahmenUnternehmenWerbung

Nach der DoubleClick-Schlappe könnte der Softwareriese laut New York Post nun 1 Milliarde für ein anderes Internetwerbeunternehmen locker machen.

Im Fokus des Microsoft-Interesses sei 24/7 Real Media gerückt, nachdem man bei DoubleClick nicht zum Zuge kam (wir berichteten). Der Konzern wolle unter Berufung auf ungenannte Quellen rund 1 Milliarde Dollar (rund 750 Millionen Euro) für 24/7 anbieten.

Allgemein hat nach dem Google-Schachzug ein Run auf Spezialisten für Online-Werbung eingesetzt. Yahoo hatte erst am Montag angekündigt, den 80-Prozent-Rest von Right Media (wir berichteten) für 680 Millionen Dollar kaufen zu wollen. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen