Preise für Flachbildschirme fallen weiter

KomponentenWorkspaceZubehör

Japan ist immer ein guter Gradmesser für Trends. Ein Blick in den fernen Osten dürfte deutsche Verbraucher freuen, denn dort gaben die Preise der Flachbildschirme binnen zwölf Monaten satte 40 Prozent nach.

Der Wirtschaftsdienst Nikkei.net beobachtet die realen Verkaufspreise in den Shops und verglich dieses Wochenende mit vorigem Jahr. Es ist daher entscheidend, weil es in Japan traditionell die freie “Goldene Woche” einläutet, in der geshoppt wird, dass die Kreditkarte jammert.

Für die Hersteller von Flachbild-Fernseher und -Displays ist es allerdings diesmal keine goldene Woche, denn gerade der Bereich rund um 40 Zoll musste die größten Einbußen beim Verkaufspreis hinnehmen. Hersteller wie Panasonic beim 37-Zoll-Modell Viera mussten mit dem Preis runter – lächerliche 10 Tage nach Produkteinführung. Dieser Trend werde laut Nikkei mit Zeitverzögerung auch den Weg in die europäischen Ladenregale finden. (rm)

Bild: Panasonic

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen