Japaner brechen den Web-Speed-Rekord

Allgemein

Unter Leitung der Tokyoter Universität http://www.u-tokyo.ac.jp/index_e.html gelang es einem internationalen Team, über eine Landverbindung einen Datentransfer von 7,67 Gbps zu realisieren.

Unter Beachtung der Bestimmungen des “Internet2 Land Speed Records” (I2-LSRs) wurde der Versuch (mit Standard TCP) durchgezogen. Mit modifiziertem TCP war das Ergebnis sogar noch besser (9,08 Gbps). Es waren bereits der neunte und zehnte Rekord für die Uni Tokyo.
Die Daten wurden über einen Netzwerkpfad geschickt, der eine Distanz von 30.000 km überbrückte und sich dabei sechs internationaler Netze bediente. Mehr Details spuckt der Link unter aus. (Ian Williams/rm)

Linq