Google-Vorbild: Yahoo will Right Media schlucken.

Allgemein

Nachdem der Hauptkonkurrent seine Position im Internet-Werbemarkt so fulminant durch den DoubleClick-Kauf (wir berichteten) stärken konnte, will Yahoo nicht völlig abgehängt werden und winkt mit 680 Millionen Dollar (etwas über eine halbe Milliarde Euro), um Right Media vollständig zu übernehmen.

INQ_YahooRight.jpg

Zeitgenossen mit einem guten Kurzzeitgedächtnis werden einwenden, dass Microsoft auch groß ankündigte, DoubleClick für Betrag X kaufen zu wollen, doch dann waren die Google-Boys schneller und großzügiger. Yahoo dagegen hat den Vorteil, mit 20 Prozent der Anteile schon einen Fuß in der Tür des Privatunternehmens zu haben. Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg reiche die veranschlagte Summe (in bar und in Aktien) dem Internet-Dienstleister, die restlichen Anteile an Right Media Inc. zu erwerben. Der Betreiber einer Online-Werbeauktionsseite würde Yahoos Position im Internetwerbemarkt nicht mehr ganz so hoffnungslos hinter Dominator Google aussehen lassen, hofft CEO Terry Semel ganz offen und ehrlich. Allerdings spricht er noch von Führerschaft in der Werbe-Industrie – die ist ganz ehrlich auf lange Zeit anderweitig vergeben. (rm)

Link