Google Maps ignoriert Grenzen

Netzwerke

Völkerverständigung oder Rechenfehler, in Südamerika sind nicht alle Dörfer da, wo sie sein sollten.

Die beschauliche chilenische Ansiedlung Villa O’Higgins ist von Google Maps aus unbekannten Gründen über die Grenze nach Argentinien verschoben worden. Kurz nach bekanntwerden dieses Fauxpas legte die chilenische Regierung bereits Beschwerde beim weissen Internetriesen ein und verlangte die virtuelle Rückgabe des Ortes. Google-Sprecherin Megan Quinn versicherte, man würde an der Lösung des Problems arbeiten. [fe]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen