Security: Microsoft sagt Platzhirschen den Kampf an

SicherheitSoftware

Der Software-Gigant macht wieder von sich reden: Zwei neue Sicherheitszentren sollen die Antiviren-Lösungen wettbewerbsfähig machen.

Microsoft hat zwei neue Sicherheitszentren in Irland und Japan eröffnet. Marktanalysten spekulieren, dass Microsoft mit diesem Schritt versucht alteingesessenen Konkurrenten wie Symantec oder Kaspersky Boden unter den Füßen weg zu graben. Zumindest soll die Wettbewerbsfähigkeit von Microsofts Sicherheitslösungen dadurch immens steigen. Das berichtet Pressetext Austria.

Erst kürzlich hat Microsofts Antivirenlösung in fast allen Vergleichstest schlecht abgeschnitten. “Verbesserungspotenzial gibt es immer – das gilt für alle Hersteller”, entgegnet Microsoft-Sicherheitssprecher Gerhard Göschl.

Zudem hat der Software-Gigant ein neues Sicherheitsportal gestartet. In diesem sollen User über die aktuellsten Bedrohungen informiert werden. (mr)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen