Geschäftszahlen 6: Infineon mit roten Zahlen

Unternehmen

Der Chip-Hersteller Infineon ist wieder in die Verlust-Zone zurückgefallen: Im zweiten Quartal ist ein Verlust von 11 Millionen Euro entstanden.

Wie die Infineon Technologies AG heute mitteilte sind die Zahlen im zweiten Quartal 2006/07 alles andere als positiv. Nach einem 120 Millionen Euro im Vorquartal ist im letzten Quartal ein Verlust von 11 Millionen erwirtschaftet worden.

Auch der Umsatz fiel um acht Prozent auf etwa 2 Milliarden Euro. Infineons Aktienkurs sank bei der Bekanntgabe der Geschäftszahlen leicht auf 11,90 Euro. Infineons Tochter Qimonda verhalft dem Konzern in letzter Zeit die Verluste in Grenzen zu halten.

So erwirtschaftet der Konzern mit Hilfe der Chip-Tochter einen Gewinn von 49 Millionen Euro. Ohne diese wäre es zu einem Verlust von 28 Millionen Euro gekommen. Trotzdem beabsichtigt der Hersteller sich von Qimonda dauerhaft zu trennen. (mr)

Bild: Infineon

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen