Zahlenwunder: Amazon-Kritik dürfte verstummen

CloudE-CommerceFinanzmarktMarketingNetzwerkeServerUnternehmen

An dem Internethändler wurde in jüngster Zeit kräftig herumgekrittelt. Gestern gab das Unternehmen die perfekte Antwort auf all die Bedenken: eine Gewinnverdoppelung.

Branchenbeobachter und Marktanalysten ließen kaum ein gutes Haar an Amazon.com. Ab heute dürfte die Kritik verstummen, denn die Web-Plattform legte gestern Nacht glänzende Zahlen vor: Plus 32 Prozent Umsatz im ersten Jahresquartal (von 1,71 auf 2,27 Milliarden Euro) sowie 83,5 Millionen Euro Profit – im vergangenem Jahr waren es mit gut 38 Millionen weniger als die Hälfte.

Amazon zeigt sich für das ganze Geschäftsjahr 2007 optimistisch und geht von Zahlen jenseits der bisherigen Schätzungen aus. So könne das Gesamtjahr durchaus bei über 10 Milliarden Euro Umsatz und bis zu 450 Millionen Euro Gewinn landen. Das wären in der Spitze 52 Prozent mehr als in 2006. Das Geheimnis des Erfolges: Gute Steueranwälte und beachtliche Durchschnittsmargen pro Produkt.

Hand in Hand mit der Ankündigung, für etwa eine halbe Milliarde eigene Aktien zurückkaufen zu wollen trieben die guten Nachrichten den Amazon-Kurs in jähe Höhen: Plus 23 Prozent hieß es am Abend. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen