Wii haben ein Problem mit Sportverletzungen

Allgemein

Nintendos Spielekonsole ist bewegungsfördernd und hilft, Kalorien zu verbrennen. Mediziner berichten jedoch von typischen Verletzungen wie dem „Wii-Ellbogen“.

Diese Beschwerde soll den enzündeten Ellbogen nicht unähnlich sein, über die sich Tennisspieler beklagen. Das Wii-Problem wird vermutlich vor allem dadurch befördert, dass sich Gamer in völlig ungewohnte und intensive Bewegungsformen stürzen, ohne darauf vorbereitet zu sein.

Gute Ratschläge bekommen die Konsolenspieler von der British Chiropractic Association (BCA):

„Jede ungewohnte Übung oder Aktivität bringt Probleme hervor, wie sie durch länger andauernde aktive Bewegungen entstehen. Gehen Sie es daher wie ein Gymnastik-Training an, also mit Aufwärmübungen und anschließendem Abkühlen.“

Die Chiropraktiker empfehlen Wii-Vorbereitungsübungen für Schultern, Handgelenke, Arme, Nacken und Rücken. Weniger sportlichen Spielern werden regelmäßige Pausen etwa alle 20 bis 30 Minuten empfohlen.

Nintendo selbst rät auf der eigenen Website, die Anweisungen für das Konsolenspiel zu beachten, um Probleme wie Sehnenentzündungen, Karpal-Tunnel-Syndrom, Hautreizungen und überanstrengte Augen zu vermeiden.

(bk)

Link