Qwerkbot geht online

Allgemein

Der Dreirad-Roboter ist ein Modell aus einer neuen Serie von Linux-basierten Roboter-Konzepten. Sie wurden von der Carnegie Mellon University entwickelt, und jeder soll sie nachbauen können.

Qwerkbot kann zum Beispiel Bilder aufnehmen und über das Internet verschicken. Gebaut werden kann er mit dem Telepresence Robot Kit (TeRK). Der besteht aus einem Robot-Controller, allgemein verfügbaren Teilen und Bauanleitungen, die von den Carnegie-Forschern „Rezepte“ genannt werden.

qwerkbot3.jpg

Der wichtigste Baustein ist der Controller Qwerk, der eigentlich ein Mikrocomputer mit vorinstalliertem Linux ist. Weitere Robot-Rezepte sollen nicht nur Technik-enthusiastischen Vorstellungen von einem Roboter folgen. Ein Rezept, das derzeit im CREATE-Lab der Universität entwickelt wird, soll einen Teddybär mit Robotik-Innenleben versehen.

CREATE steht für „Community Robotics, Education and Technology Empowerment“. Carnegie-Professor Illah Nourbakhsh hält die Online-Anbindung der Roboter für besonders wichtig: „Die Internet-Verbindung macht die Roboter wirklich viel globaler.“

(bk)

Linq

TeRK