Texas Instruments: Gedämpfte Ergebnisse

FinanzmarktKomponentenUnternehmenWorkspace

Der weltgrößte Hersteller von Mobiltelefon-Chips muss einen Umsatz- und Gewinnrückgang verdauen.

Die Texaner veröffentlichten heute Nacht nach US-Börsenschluss die Zahlen für das erste Quartal: Der Nettogewinn erreichte 516 Millionen Dollar (388 Millionen Euro), fast 70 Millionen weniger als vor einem Jahr.

Der Umsatz sank um 4,3 Prozent von 3,33 auf nunmehr 3,19 Milliarden Dollar (knapp 2,4 Milliarden Euro). Der Markt hatte allerdings mit noch weniger gerechnet.

Die Halbleiter-Bruttomarge dagegen lag mit 51,3 Prozent merklich über den Einschätzungen. Für das laufende Quartal werden wieder bessere Zahlen auf altem TI-Niveau erwartet. (rm)

Bild: TI

Autor: BrittaW
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen