Chinesische Zustände in Weißrussland: Blogger hinter Gittern

Allgemein

INQ_Weissrussland.jpgLukaschenko wird seinem Ruf als einer der “13 Feinde des Internets” gerecht. Einem kritischen Blogger drohen fünf Jahre hinter Gitter.

In Minsk herrschen nicht gerade demokratische Verhältnisse. So werden auch hier wie in China kritische Stimmen auch aus dem Internet schnell und unbürokratisch mundtot gemacht. So berichten die “Reporter ohne Grenzen” (ROG) vom Schriftsteller Andrei Kilmau, der aufgrund eines Blog-Artikels nun wegen “Aufrufs zum Umsturz der Regierungsform” verhaftet wurde. Nach aktueller Unrechtslage des weißrussischen Regimes blühen ihm bis zu fünf Jahre im Bau. Leider nicht zum ersten Mal, denn jüngst verbrachte er bereits insgesamt 18 Monate in Haft.
“Kilmaus Verhaftung zeige deutlich, dass die Regierung in Minsk eine fast absolute Kontrolle über den Informationsfluss im Land ausübe”, prangert Rubina Mähring von ROG an. Es soll aber noch schlimmer kommen, denn die Regierung in Minsk plane eine Verpflichtung, nach der sämtliche Internet-Seiten behördlich zu registrieren seien. Das könnte einem Verbot von unabhängigen Online-Foren und Presseseiten gleichkommen. (rm)

Link