China Mobile legt erst richtig los

Allgemein

Der weltgrößte Mobilfunkbetreiber lässt andere Provider wie Vodafone, T-Mobile oder AT&T wie Zwerge erscheinen: Allein in den ersten zwölf Wochen des Jahres scheffelten die Chinesen umgerechnet 1,73 Milliarden Euro. Nein, nicht Umsatz, sondern Gewinn. Netto, versteht sich.

INQ_ChinaMobile.jpg

Im Vergleich zum ohnehin schon überragenden Vorjahr verdiente China Mobile Ltd. damit nochmals 22 Prozent mehr. Auch die Quartalsumsätze zogen mit und legten rund 20 Prozent auf annähernd 7,5 Milliarden Euro zu.
Diese phantastischen Zahlen verdankt man einem Rekordzuwachs bei den Nutzern. Allein im vorigen Monat konnte man 5,12 Millionen neue Kunden shanghaien. Obwohl, die strömten alle ganz freiwillig. Das ist absoluter Rekord: So viele Abonnenten konnte noch nie jemand in vier Wochen anlocken, geschweige denn verarbeiten. Doch China Mobile scheint hocheffizient zu sein, denn im ersten Quartal schafften sie es, 14,9 Millionen neue Kunden unterzubringen (wie das wohl beim rosa T aussehe?). Zum 1. April hatte China Mobile damit 316,1 Millionen zahlende Kunden – mehr als die EU-Märkte zusammen. (rm)

Link