Raser verkauft Strafzettel bei Online-Auktion

E-CommerceMarketing

In Web-Auktions-Häusern wie eBay geschehen manchmal die seltsamsten Dinge: Ein Neuseeländer hat sein Ticket für zu schnelles Fahren Online gestellt und sogar verkauft.

130 New Zealand Dollar Strafe (rund 70 Euro) musste Bob Grieve für zu schnelles Fahren bezahlen nachdem er von der Polizei auf einer Landstraße gestoppt wurde. Doch davon wollte er sich nicht aufhalten lassen und stellte den Strafzettel sofort bei dem Online-Auktions-Haus Trade Me rein. Eigentlich rechnete er nicht damit, dass überhaupt jemand sich für seinen Strafzettel interessieren würde. So eine Meldung des australischen Sydney Morning Herald.

Zehn Tage später wurde sein Angebot bereits 30.000 Mal angesehen und die Kommentare und Fragen kamen so schnell herein, dass er diese kaum beantworten konnte. Sogar Käufer fanden sich. Für 51 New Zealand Dollar ist er den Strafzettel schließlich losgeworden.

Der Käufer des Tickets Allan Hearn begründete seine Kaufentscheidung mit den Worten: “Ich war erstaunt über Grieves Geschäftsgeist”. Sogar einige Liebeserklärungen von interessierten Frauen hat Grieve erhalten. Diese hatte das Foto von ihm gesehen und waren sofort interessiert. “Eine Bilderbuch-Romanze”, mein der Raser. (mr)

Bild(klein): 2007 Jupiterimages Corporation
Bild(groß): Don Scott

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen