Nvidia: DirectX-10-Karten für den kleinen Geldbeutel

KomponentenWorkspaceZubehör

Der Grafikkartenhersteller Nvidia bringt neue Einsteiger-Grafikkarten auf den Markt. Die Karten unterstützen auch hochauflösende HD-Videos.

Nvidia erweitert seine Geforce-8-Serie um drei weitere Karten. Diese Karten sind für ein kleineres Budget gedacht und komplettieren somit Nvidias Angebotsspektrum.

Die bisherigen Highend-Karten Geforce 8800GTX und GTS bekommen Zuwachs durch die 8500 GT, die 8600 GT und GTS. Das Preisspektrum liegt zwischen 89 Dollar für die 8500 GT und 229 Dollar für die 8600 GTS.

Alle Karten unterstützen sowohl HD DVD, als auch Blue-ray. Dabei sollen die Grafikchips, auch in der untersten Kategorie, vollständig die CPU während dem HD-Video-Decodieren entlasten.

Tests, die unter anderem Toms Hardware vorgenommen hat, zeigen, dass die Geforce 8600 GTS die derzeit stärkste Grafikkarte in der Mittelklasse ist.

Damit baut Nvidia seinen Vorsprung gegenüber AMD/ATI weiter aus. Der Konkurrent lässt seinen DirectX-10 fähigen Chip R600 immer noch auf sich warten. Die Karten sollen einen integrierten Sound-Chip haben.

Inwieweit sich Nvidia damit einen Vorsprung herausgearbeitet hat, ist noch nicht zu sagen. Einzig Vista-Anwender ziehen einen Nutzen daraus, da es bisher noch keine Spiele gibt, die DirectX 10 beherrschen. Solche Spiele sollen erst im Laufe des Jahres erscheinen. (sl/mto)

(Bild: Nvidia)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen