LG Electronics schreibt Rot

FinanzmarktUnternehmen

Beim südkoreanischen Technologiekonzern fiel im abgelaufenen Quartal ein Nettoverlust von umgerechnet rund 100 Millionen Euro an – dreimal soviel wie erwartet wurde.

Im ersten Quartal 2006 erwirtschaftete LG Electronics noch einen Nettogewinn von rund 125 Millionen Euro. Der tiefe Fall in die Verlustzone sei auf eine schwache Entwicklung im Flachbildschirmbereich zurückzuführen (wir berichteten).

Kleiner Lichtblick: Der Umsatz des größten koreanischen Produzenten von Unterhaltungselektronik verbesserte sich auf Jahressicht immerhin um 4 Prozent auf 4,88 Milliarden Euro, während der Markt mit einem Rückgang um 1 Prozent gerechnet hatte. Die Handy-Sparte habe sich überraschend positiv entwickelt. Hier seien die Umsätze um 17,8 Prozent und der Absatz um 12 Prozent auf 15,8 Millionen Geräte geklettert. (rm)

Bild: LGE

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen