Adobe bohrt seinen Player auf

Allgemein

Der auf der Flash-Architektur basierende Adobe Media Player konnte bis dato Flash-Videos nur online im Browser abspielen. Schon bald könne er auch Videos herunterladen und offline abspielen.

Adobe will Vollbild-Wiedergabe, Inhalts-Bewertungen und eine Favoriten-Funktion einbauen. Hilfreich bei Video-Podcasts, die der Player dann auch automatisch laden könne.
Er funktioniere plattformübergreifend und basiert auf offenen Standards – darunter RSS und SMIL.
Adobe verspricht den Firmen bessere Möglichkeiten, ihre Videos zu verbreiten, zu vermarkten, kennzuzeichnen, nachzuverfolgen und zu schützen. Dazu zählen Video-Distributionsmöglichkeiten für die Online- und Offline-Wiedergabe, Streaming auf Abruf, Live-Streaming (inklusive Verschlüsselung) sowie schrittweises Herunterladen. Zudem erhalte der Player Funktionen für dynamische Werbung.
Das Tool soll im Laufe des Jahres als freier Beta-Download angeboten werden. Die Vollversion sei voraussichtlich Ende des Jahre fertig. (bwi/rm)

Linq