AT&T: Italien-Flirt abgebrochen

FinanzmarktNetzwerkeTelekommunikationUnternehmen

Der US-Telekomriese bläst die geplante Großübernahme in Europa ab.

AT&T wollte den ehemaligen Staatskonzern Telecom Italia schlucken. Doch die verwickelten Besitz- und Machtstrukturen haben die Käufer offenbar dann doch abgeschreckt. AT&T hätte eine Beteiligung an der Investorengruppe Olimpia kaufen müssen, um Einfluss bei der Telecom Italia zu gewinnen – und winkte gestern ab. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen