Unsicherer Sicherheits-USB-Stick

WorkspaceZubehör

Angeblich unknackbar: Der Secustick des gleichnamigen holländischen Herstellers verspricht absolute Sicherheit und kostet auch dementsprechend: Ein falsches Versprechen.

Secustick bietet für 175 US-Dollar einen 1-GByte USB-Speicherstick für User mit enorm hohen Sicherheitsansprüchen. Er soll angeblich über einen Selbstzerstörungsmechanismus verfügen, der ihn automatisch vernichtet sobald ein falsches Passwort eingegeben wird. Möglich wird diese durch ein Programm mit dem Namen Passwort.exe. Dieses startet automatisch sobald der Speicherriegel angeschlossen wird.

Ein falsches Versprechen, wie sich nun herausstellt. Experten der Web-Site tweakers.net haben den Stick auf Herz und Nieren getestet und nach nur wenigen Minuten geschafft sämtliche Sicherheitsmechanismen des Speicher-Winzlings außer Kraft zu setzen.

Der Hersteller hat bereits darauf reagiert und verspricht möglichst bald eine überarbeitete Version seines Speichersticks auf den Markt zu bringen. (mr)

Bild: Secustick

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen