Das Internet hebt ab – ins Weltall

BreitbandNetzwerke

WebSpace im Space? Zumindest im geostationären Orbit, denn Frühjahr 2009 wollen die Amerikaner einen Web-Router hochschießen.

Das US-Verteidigungsministerium lässt einen Satelliten bauen, der als vollwertige Mittler im Internet hängen soll – allerdings (noch) nicht für die Öffentlichkeit nutzbar. Das “Internet Routing in Space” (kurz IRIS) soll gezielt die in aller Welt verstreuten US-Truppen versorgen.

Neben der üblichen militärischen Kommunikation reiche die Bandbreite auch für VoIP- und Video-Botschaften. Abdecken könne der geostationäre Satellit von Intelsat General (mit Cisco-Software) ganz Europa, Afrika und beide Amerikas. Ob und wie viele Router-Satelliten für eine globale Abdecken folgen sollen, ist unbekannt. (rm)

Bild: Boeing

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen