AMD: Mit Barcelona K10 plätten wir Intel

Allgemein

Nächste Woche beginnt Intels Developer Forum in Peking. Vorher meldet sich AMD noch einmal lautstark zu Wort und preist den kommenden Mikroprozessor K10 “Barcelona”.

“Barcelona ist eine Architektur, die einfach schneller sein muss” – so Guiseppe Amato, AMDs technischer Leiter in Europa.

Wie er ausführte, soll der K10-Core auch mit Socket F harmonieren. Erforderlich sei nur ein verändertes BIOS, ansonsten fühle er sich auch in dieser Umgebung wohl.

Und AMD will den Barcelona-Kern sowohl für den Desktop als auch den mobilen Einsatz anpassen.

Amato gab zu, dass viel von den Anwendungen abhängt. Intel warf er jedoch vor, nur Zahlen zu veröffentlichen, die auf Benchmarks statt auf Anwendungen in der wirklichen Welt beruhten – und natürlich nur auf Benchmarks, die Intels eigene Produkte in einem günstigeren Licht erscheinen lassen.

Der für die zweite Jahreshälfte 2007 geplante Turion-Barcelona wird noch stärker auf möglichst geringen Stromverbrauch getrimmt sein.

Amatos mutigste Aussage aber lautete: “Wir verlieren definitiv keine Marktanteile.”

amatoone.jpg

amatotwo.jpg

(Newsdesk Inquirer/bk)

Linq