AACS gepatcht – und gleich wieder gecrackt

Allgemein

Das “absolut sichere” AACS, der Kopierschutz der HD- und Blu-ray-Medien, hat sich schon wieder als leicht knackbar erwiesen.

Nur eine Woche lang durfte sich die DVD Security Group etwas darauf einbilden, ihre Scheiben mit einem Patch vor der zuvor bereits möglichen Entschlüsselung geschützt zu haben. Doch die Igel Hacker sind schon wieder vor ihnen aufgetaucht. Laut Slashdot haben die Hacker von Doom9 den Patch gepatcht und ihn daher mehr oder weniger nutzlos gemacht.

Bei einer Blu-ray-Disk wurde es zwar noch nicht versucht. In den Foren scheinen sie sich jedoch einig zu sein, dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis auch hier die Kopiersperre fällt.

Es sieht danach aus, dass der “nicht hackbare” Standard AACS wie Microsoft Windows wird: Neue Löcher tun sich auf, sobald die alten gepatcht wurden.

Piraten mit kommerziellen Interessen scheinen an diesen Aktivitäten derzeit nicht interessiert zu sein. Es sind vielmehr Freizeit-Hacker, die sich nicht gefallen lassen wollen, dass das DRM in AACS sie daran hindert, die Scheiben in ihren PCs abzuspielen oder Sicherungskopien anzufertigen.

(Nick Farrell/bk)

Linq

Slashdot