Freecoms DVB-T-SCART: Videospiele sollen Digitalfernsehen verkaufen

KomponentenWorkspace

Digitalfernsehen am PC passt in kleine USB-Sticks – am Fernseher ist es noch aufwendiger. Doch Freecom bietet nun einen SCART-Stecker, der Digitalfernsehen empfängt. Um sich gegen asiatische Konkurrenz durchzusetzen, hat man einige Videospiele eingebaut.

Den Digitalfernsehstecker, der jeden herkömmlichen “alten” Fernseher zum DVB-T-Empfänger macht, steckt der Nutzer einfach an die SCART-Buchse des TV-Gerätes. Ein Gelenk am 115 Gramm leichten Gerät klappt den Stecker an das Fernsehgehäuse.

Die mitgelieferte Antenne wird hinten an den Tuner angesteckt, ein externes Netzteil sorgt für die Stromversorgung. Eine Infrarrot-Fernbedienung ist im Lieferumfang enthalten.

Im keiunen und leichtem Gerät sind drei Spiele eingebaut: Tetris, ein Koin von Mine Sweeper sowie das Strategiespiel Gomoku (“Fünf in einer Reihe”). Während des Spielens ist Fernsehern möglich: Die Games werden über das Fernsehbild in einstellbarer Transparenz eingeblendet.

Der Digital-TV-Tuner kostet 89 Euro – größere Tuner kosten zwar weniger, kommen aber ohne Spiele und brauchen mehr Prlatz. Wer DVB-T sehen will, sollte überprüfen, ob die mitgelieferte Zimmer-Antenne reicht: in ländlichen Gebieten ist oft eine Aktiv-Antenne zusätzlich nötig. Die technischen Daten und einige Bilder stellt der Hersteller hier bereit. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen