Frazr: 10.000 Nutzer in der ersten Woche

CloudMarketingServerSoziale Netzwerke

Was in den USA mit “Twitter” bereits Kult ist, schwappt jetzt nach Deutschland über: Frazr.de konnte bereits in der ersten Woche 10.000 User verzeichnen.

“Frazen” geht schnell: Per Web, im Blog und auch via Handy teilt man kurz und bündig seinen Freunden und der ganzen Welt mit, womit man sich gerade beschäftigt. Mitmachen ist kostenlos: Einfach unter www.frazr.de anmelden. Ähnlich wie beim Simsen per Handy stehen maximal 150 Zeichen pro Frazr-Nachricht zur Verfügung.

Im Grunde funktioniert www.frazr.de ähnlich wie ein Blog. Aber durch die Fokussierung auf die Frage “Was machst Du?” und die Begrenzung auf SMS-Länge ist “Frazen” viel schneller als herkömmliches Blogging.

Woher dieser neue Hype kommt, lässt sich nur spekulieren. In den USA wird der Trend auf den Politiker John Edwards aus North Carolina zurückgeführt. Er wollte bei der letzten US-Präsidentschaftswahl Vize­Präsident an der Seite von John Kerry werden. Jetzt bringt er sich für die nächste Wahl mit der Frage “Was machst Du?” in Stellung und gibt im Minutentakt Auskunft über sein Treiben. Diese unmittelbare Nähe zu seinem Alltag könnte ihm die nötigen Wählerstimmen verschaffen, die er diesmal für den Erfolg benötigt. (bwi)

Autor: BrittaW
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen