Microsoft verbietet kostenlose Inhalte für die Xbox

Allgemein

Wenn das nicht nach hinten losgeht: Epic darf zusätzliche Maps nicht wie bisher kostenlos anbieten.

In einer freimütigen Unterhaltung für den 1UP-Podcast verriet Tim Sweeney, wie Microsoft die Entwickler daran hindert, die Käufer von Gears of War mit kostenlosen Zugaben zu versorgen. Die Jungs von Epic haben sechs Maps für diesen erfolgreichen Titel erstellt (von denen die Spieler zwei erhielten). Doch jetzt kann Epic die vier weiteren Maps nicht freigeben. Der Grund dafür ist ganz einfach: Geld.

Die Borgista wollen ein Geschäftsmodell aus dem Verkauf von zusätzlichen Inhalten für Spiele aufbauen. Doch einen Spieleentwickler daran zu hindern, kostenlose Inhalte anzubieten, ist der ganz falsche Weg. Tatsächlich führt dieser Weg nicht nach vorn, sondern ganz weit zurück. Es lag mit an den kostenlosen Inhalten, warum die Welt heute überwiegend Windows und nicht Mac OS X benützt.

Wie vermutlich alle außer den Microsoft-Vermarktern wissen, ist die Firma Epic Games bekannt für die kostenlosen Zugaben zu ihren Spielen wie etwa die zahlreichen Map-Packs für die Spieleserie Unreal Tournament. Außerdem ist eine Lizenz für die Unreal Engine 3 gegen Umsatzbeteiligung zu bekommen, so dass auch kleine Spieleentwickler schon für kleines Geld vollen Zugang zu dieser führenden Engine bekommen.

(Von Theo Valich/ adaptiert von Bernd Kling)

Linq

1UP Podcast